Am 20.07.2022 hat Bernhard Maisch beim ZOOM Meeting des Länderausschuss den Vorsitz an Rainer Moosdorf übergeben.

Bernhard Maisch bleibt dem Ausschuss aber als engagiertes Mitglied, Vize-Vorsitzender und Koordinator weiter erhalten.

Am Meeting teilgenommen haben neben den Mitgliedern der deutschen Sektion viele Freunde und Mitglieder der Distrikte im südlichen Afrika. Es wurden viele erfolgreich abgeschlossene und vielversprechende neue Projekte vorgestellt, die weitere Unterstützung brauchen.

Das englischsprachige Protokoll kann unten heruntergeladen werden. Die vorgestellten Projekte werden nach und nach auch im Projektbereich der Website erscheinen. Wer jetzt schon ein Projekt "adoptieren" möchte, dem sei das Protokoll empfohlen mit ausführlichen Beschreibungen und Ansprechpartnern. Die Projekte reichen von Umweltschutz über die Ausbildung von Gemeinde-Mediatoren zur Friedensarbeit bis zu den so dringend notwendigen Bildungsprojekten für Kinder und Heranwachsende.
Das Resumee des ZOOM-Meetings: Der Länderausschuss hat kein eigenes Budget um Projekte zu finanzieren, aber Fachleute um Clubs dabei zu untertützen und verlässliche Partner vor Ort.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Report of ZOOM Meeting of the ICC Germany-Southern Africa 2022-07-20.pdf)Report of ZOOM Meeting of the ICC Germany-Southern Africa 2022-07-20.pdf 427 KB

Der Rotary Distrikt 9400 veranstaltete vom 24. bis 25. April 2021 eine Online-Konferenz zum Jubiläum 100 Jahre Rotary in Afrika

Auf der Konferenz sprachen hochkarätige Experten (Rotarier und Nichtrotarier) aus den sieben Focus Areas von Rotary International.

Die Themen reichten von Strategien, Finanzierung, Projektmanagement, Innovationen und Zusammenarbeit als Basis für nachhaltige und wirkungsvolle Projekte.

Über 1000 Teilnehmer konnten Möglichkeiten der sozialen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit entwickeln – durch die Kombination aus interaktiven Plenarsitzungen, Podiumsdiskussionen und kleineren, direkten Breakout-Sessions.

Die Konferenz adressierte die dringenden Probleme für Afrika genauso wie seine Chancen. Sie zeigte die positive Wirkung nachhaltiger Investitionen und sollte den Teilnehmern tiefere Einblicke und solides Wissen für ihr Engagement in Afrika vermitteln.

 

 

Beim Ländergespräch des BMZ war die Vertretung des LA Deutschland-Südliches Afrika die einzige durch einen rein ehrenamtlichen Mitarbeiter vertretene Organisition.

Im Bericht von Herrn Alois Schneider (Referatsleiter Südliches Afrika im BMZ spielten eine Rolle die vor einer Ratifizierung in den Parlamenten beider Staaten stehenden Versöhnungserklärungen zur Kolonialzeit, die angelaufene Hilfe des Verteidigungsministeriums und des BMZ zur Pandemie, die noch ausstehende Mitgliedschaft von Namibia zum Compact der Deutschen Bundesregierung mit Namibia und der beigefügte Bericht von Frau Astrid Meyer.

Die Punkte des Länderausschuss betrafen:

  • Sorge um die Situation der Menschen durch die Covid-Pandemie,
    Hierbei wurde das Konto des LADSA bei der RDG, Düsseldorf für Namibia angesprochen:
  • Rotary Deutschland Gemeindienst e.V.
    Deutsche Bank AG, IBAN: DE80300700100394120000
    BIC: DEUTDEDD, Purpose: C477000 P2300 Namibia/Pandemie
  • der unter der Pandemie zwangsläufig unterbrochene Jugendaustausch,
  • die Erwähnung des Netzes rotarischer Clubs und Ankerpersonen in Namibia
  • die aktuellen Projekte, die auf dem ZOOM Meeting des LADSA vorgetragen wurden:
  • Akuthilfe für das Tamarikia Temporary Hospital in Swakopmund und die Kliniken in Windhoek und den kleinen Hospitälern im Norden
  • Global Grant Entwurf des RC Mainz/RC Kleinwindhoek Valley „Improving education for children in Tses
  • Global Grant/District Grant Draft für das Schulbuchprojekt des RC Marburg D1820 für 3 Schulen in der Kavango-West Region
  • Food Garden Projekte im südlichen Afrika als Möglichkeit des Zuverdienstes und gegen Ernährungsdefizite.
Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Laendergespraech des BMZ Namibia 2021-07-14.pdf)Laendergespraech des BMZ Namibia 2021-07-14.pdf 1206 KB

Go for Gold

 

Go for Gold ist ein dreistufiges Programm, um begabte, aber benachteiligte Kinder und Jugendliche auf dem Weg in eine erfolgreiche Berufstätigkeit zu unterstützen.

In dem Programm werden die Unterstützung in MINT-Fächern mit Praktika in Unternehmen und Stipendien miteinander verbunden. Die Kinder werden von Mentoren betreut, die nicht nur unterstützen sondern auch als Vorbilder wirken. Für das Projekt spricht seine hohe Rate an erfolgreichen Abschlüssen und nachfolgender Arbeitstätigkeit.

Leider lässt sich das Projekt nicht durch Global Grants fördern. Jede private, Club- oder District-Grant Spende ist aber Gold wert. Ansprechpartner im Länderausschuss ist Wolfgang Handt vom Rotary Club Nürnberg.

Die Projekt-Website ist https://goforgold.org.za/

Early Childhood Development

 

Dieses Projekt führt ein erfolgreichen Global Grant fort. in der Region Mathibestad im Norden von Hammanskraal / Pretoria werden Erzieherinnen  in der Förderung der frühkindlichen Entwicklung ausgebildet.

Dafür wird weiter mit dem bisherigen Partner Sesego Foundation zusammengearbeitet. Gefördert werden 20 ECD Einrichtungen in ländlichen Gemeinden. Geschätzter Projektumfang 11.039 USD. Der gut fundierte Projektvorschlag lässt sich in englischer Sprache unter diesem Artikel downloaden. Projektkontakt: Clubpräsidentin Charlotte Khoza, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (EarlyChildhoodDevelopment_Mathibestad.pdf)EarlyChildhoodDevelopment_Mathibestad.pdf 897 KB

Psychologische Unterstützung nach Flutkatastrophe in KwaZulu-Natal

 

In KwaZulu-Natal und Alexandra gab es im April 2022 eine Flutkatastrophe mit großen Zerstörungen. Das Projekt will Lehrer, Kinder, ihre Familien und Gemeinden in die Lage versetzen, Ängste, Trauer und postraumatische Belastungen zu verarbeiten.

Partner für das Projekt ist "Rebel Up", ein professionelles Coaching-Unternehmen von Frauen für Frauen (https://rebelupcoaching.com/).

Das Projekt wurde aufgrund der Dringlichkeit schon am 1. August gestartet und läuft bis Oktober. Spenden sind aber noch sehr willkommen.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (KZN Floods Disaster Relief Intervention.pdf)KZN Floods Disaster Relief Intervention.pdf 444 KB

Bildungschancen für Kinder in Tses (Karas) / Namibia

 

Die Karas-Region ist die größte und ärmste Region in Namibia (0,5 Einwohner pro Quadratkilometer).

Das Projekt ist angelegt als Global Grant. Es fördert das kindliche Lernen und bekämpft Analphabetismus mit folgenden Teilzielen:

  • Einsatz für eine Kultur des Lesens
  • langfristiger Erfolg für Büchereien
  • Verbesserung der pädagogischen Fähigkeiten von Lehrern, besonders in Englisch und Mathematik
  • Verbesserung der Lernumgebung

Das wird erreicht über ein System von Lesepaten, in dem ältere Schüler jüngere ans Lesen führen, Aufbau einer Schulbücherei an der Nowak Primary School, Lehrerfortbildungen, technische Einrichtungen wie Beleuchtung und Ventilatoren in Klassenräumen.

Das Projekt wird von drei Pastpräsidenten betreut: Richard Cook, Barbara Mathea und Frank Schwardmann.

Beiliegend eine Projektbeschreibung in Englisch

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Tses-Namibia-Education-Project.pdf)Tses-Namibia-Education-Project.pdf 1261 KB

Rotary Talk über Distrikt- und Global Grants

Im Sinne von "Imagine Rotary" sind Grants mögliche Wegbereiter einer Vielzahl von Distrikt- und Clubaktivitäten (District Grants) und Unterstützer großer internationaler Projekte mit nachhaltigen, messbaren Ergebnissen (Global Grants).

Am 7. September 2022 findet ein Online-Talk des Distrikt 1820 zu diesem Thema statt.
Das Link zur Einladung auf youtube: https://youtu.be/V0jgpZEX2zk

Die Zugangsdaten gibt es bei unserem Freund Bernhard Maisch (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), der den Talk zusammen mit Freund Stephan Bucher vom RC Frankfurt Palmengarten führt.